on tour

on tour

14. Oktober 2015

Copiapò - N.P. Tres Cruces - Bahia Iglesia - Antofagasta

Wir sind mitten in der Wüstentour Atacama.
Vom Elqui-Tal ging es in die Wüstenstadt Copiapò und von dort zu unserer ersten langen Rundtour 350 km auf Dreckstraßen Richtung Paso San Franzisco. Wir wussten, dass es so ca. auf 3.700 Meter geht, aber nach einem langsamen Anstieg ging es auf einmal auf 4.400 Meter. Die Qühe waren ganz schön schwach auf der Brust, haben es aber mit guter Fütterung am Gas geschafft. Und wir waren auch gang schön am 'Jappen' und es wurde einem schon schwindelig. Auf einer Höhe von 3.700 Meter ging es dann weiter Richtung Chilenischer Zollstation und dann in den Parque National Tres Cruces, ein weites Hochplateau mit viel Wind und weicher Schotterstrecke. Wir sahen von weitem Hütten und dachten, wir sind am Ziel, aber das waren nur Häuser für Messstationen. Nach weiteren 35 km kamen wir an der Lagune Santa Rosa an und sahen das kleine Refugio. Hier haben wir mit 10 Bergsteiern aus aller Welt die Nacht verbracht. Vermutlich war es nachts weit unter dem Gefrierpunkt, denn in der Hütte ist neben unserer Flohmatratze das Wasser gefroren.
Am nächsten Morgen ging es auf einer wunderschönen Alternativstrecke 150 km zurück nach Copiapò. Wir sind jedoch ca. 80 km weiter nach Bahia Iglesia an den Strand zum Aufwärmen gefahren; ein Badeort in der Nebensaison mitten in der Wüste.
Am 14.10. haben wir uns nach Antofagasta auf einer Nebenstrecke über Taltal gemacht. Immer wieder andere Bilder und Varianten der Wüste.

Abend im Elqui-Tal
Wüstenblicke auf der Fahrt

Copiapò

Marktplatz Copiapó

lange, lange Dreckstraßen

wilde Pferde und Eselchen

........

..........


auf 4.400 Meter

Parque Tres Cruces - Blick auf die 6000er
das Training von Astrid war einfach super; alle Tipps angewendet

Laguna Santa Rosa 3.800m

Flamingos vor der Haustüre



Qühe am Strand von Bahia Iglesia

und immer neue Wüstenbilder

Kommentare:

  1. Wow, beeindruckende Bilder! Weiterhin gute Fahrt und viele tolle Erlebnisse.
    Schöne Grüße aus der Sparda
    von Michael Hattemer

    AntwortenLöschen
  2. Hi Moni Hi Jürgen
    Supper tolle Bilder, Die Erlebnisse wird Euch keiner nehmen. Weiterhin viele neuer "Erfahrungen" Alles Gute und Gesundheit.

    Grüße aus dem herbstlichen "Bergischen"

    Günter

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ihr noch einen Spiegel braucht, sagt Beischeid, wir schicken euch einen. Die Ennos vom Severinsweg

    AntwortenLöschen